Artgerechte Ernährung - Kaninchen:

Also das allerwichtigste für Kaninchen ist Heu, dieses muss immer zur Verfügung stehen. Durch das Heu werden die dauernd wachsenden Zähne des Kaninchens abgerieben. Man kann auch noch Zweige von div. Bäumen (zB Apfelbaum, Buche, Ahorn, Birke, Haselnuss, Linde, Fichte, Tanne - bitte keine Zweige von Steinobst füttern) geben, aber auf keinen Fall sollte man Brot, oder Knabberstangen geben. Das ist keinesfalls gesund für das Kaninchen und durch Brot werden die Zähne auch nicht abgerieben, da das Brot durch den Speichel sofort weich wird.

An Gemüse und Obst verfüttere ich folgendes:

Kohlrabi, Stangenselliere, Sellerieknolle, Chinakohl, Brokkoli, Blumenkohl, Karotten, Karottengrün, Löwenzahn, rote Beete, Spargel, Radicio, Apfel, Birne, Gurke, Paprika, Fenchel, Chicoree, Radieschenblätter, Spinat, Mais (sehr kalorienreich), Himbeeren ....

Trockenfutter bekommen meine Kaninchen nicht, es ist nicht nötig und kann in Verbindung mit Kohl (Brokkoli, Blumenkohl, ...) schlimme Blähungen verursachen. Stattdessen gebe ich meinen Kaninchen Trockengemüse, ist bei mir auch sehr beliebt und noch dazu gesund. Drops oder sonst. ungesunde Leckereien bekommen sie auch nicht, sie enthalten Zucker und sind daher schädlich für die Zähne. Ein getrocknets Stück Apfel schmeckt genauso lecker!

Bei der Ernährung des Kaninchens sollte man ein bißchen darauf achten, was ein Wildkaninchen frißt, denn die ernähren sich mit Sicherheit artgerecht!!

                                                                            

 

 

Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!